Alle Artikel von Paul Mazanek

Spannungsfelder der Informatik

Die Informatik ist allgemein in sehr polarisierend. Viele Menschen haben eine nachvollziehbare Skepsis gegenüber der Informatik. Durch die schnelle Entwicklung dieser jungen Wissenschaft und durch die Vernachlässigung der ethischen Grundsätze kann man sich fragen ob wir als Menschheit diese Technologie im Griff haben oder sie uns. Spannungsfelder der Informatik weiterlesen

Oculus Rift DK2

Ferien sind vorbei jetzt wird wieder gebloggt. Alle Links sind von mir gesetzt also ruig drauf klicken ist keine adword Werbung. Habe meine im April bestellte Oculus Rift
DK2 nach langen warten endlich bekommen. Da es ja schon sehr viele Reviews gibt
will ich mich beschränken auf meine persönlichen Erfahrungen.

Oculus Rift DK2 weiterlesen

Lifehack: Lesen

Bis zu 500 Wörter in der Minute lesen war für mich bisher nicht möglich ohne nachher keine Ahnung zu haben was ich eigentlich gerade gelesen habe. Leider habe ich es auch nie geschafft mich im Speed Reading zu üben. Schnell lesen wäre aber schon toll. Wem es genauso geht dem kann ich „Spritz“ empfehlen. Das ist eine neues Startup Unternhemen aus den USA die nach eigen Angaben das Lesen Revolutionieren wollen.

Lifehack: Lesen weiterlesen

Bestes Risiko ever!

Endlich ein wirklich innovatives Brettspiel. Ich habe schon
alle Risiko Varianten gespielt von Risiko Classic, Risiko Herr der Ringe bis zu
Risiko Götter und alle sind sehr ähnlich und kaum überraschend ganz im Gegenteil
zu Risiko Evolution.

Mit jedem mal spielen veränder sich das Spiel Brett. Man
kann unter anderem Städte gründen und bennen, diese werden mit Pickerl auf das
Brett geklebt außerdem  beschreibt man es
 mit permanent Marker  und macht es so zu einem sehr individuellen mitgestalteten Spiel.  Weiters gibt es
Karten Päckchen welche verschlossen bleiben bis ein bestimmtes Ereignis
passiert z.b. ein Spieler wird eliminiert . Das schürt die Neugier!
Dieses Spiel hat sich sofort als das neue Lieblings Spiel
meiner WG herausgestellt durch die geniale Idee das Spiel selbst zu gestalten,
wegen der schönen Figuren, wegen den vielen Überraschungen die das Spiel
bereithält und weil man als Sieger einer Partie sich verewigen darf auf dem Spiel
Brett mit Motto und Namen 😉
Ich gebe absolute kauf Empfehlung vor allem für Gruppen die
öfters mit einander Spielen und natürlich für alle die Risiko mögen. 

Ninja Block

Das Kickstarter Projekt welches die Möglichkeit bietet die eigene
Wohnung oder das Haus zu steuern. Also endlich ein Gehirn für die eigenen vier
Wände.  Nach langen ungeduldigen warten
ist gestern das Päckchen endlich aus Hongkong bei mir angekommen.  Ich bin großer Fan von Intelligenten Wohnen
und genau darum geht es bei Ninja Block.    –>weiter lesen
Ninja Block

Das starter Kit kommt mit Temperatur , Feuchtigkeitsmesser
, Bewegungssensor,  Tür /Fenster Sensor
und einem Wireless Button.
Eigentlich werden aber alle Geräte unterstützt die ihr
Signal auf 433 MHz haben.  Zum Glück
hatte ich schon vorher Ferngesteuerte Steckdosen benutzt, die ich jetzt
natürlich auch verwenden kann.
Der Block selbst ist eigentlich nur ein BeagleBone(mini PC) und natürlich ganz wichtig dem
eingebauten Transceiver .
Er hat mehrere mini
USB Ports , einen normalen USB für den mitgelieferten Wireless mini stick und
für meine Webcam. Außerdem 2 LEDs mit veränderbarer Farbe und Ethernet Port und
noch eine Micro SSD als Systemspeicher.
Das beste ist, dass
alles ganz easy funktioniert ohne dem wirklich programmieren oder mühsam Treiber runterladen.
Plug and Play. Das „Programmieren“ ist super einfach und es fühlt
sich an wie Lego Mindstorm falls das noch jemand kennt.  Sehr intuitiv mit Drag and Drop von: Wenn –>Dann
Blöcken.  
Für die Nerds : Das ganze Projekt ist open source und
programmierbar in allen Sprachen, dank den zur Verfügung  gestellten libs.
Hier eine Liste von dem was ich bisher damit angestellt habe
und ein kleiner Teil von dem was ich noch vor habe:
-Ich Drücke den Wirless Button und alle meine Lichter werden
eingeschaltet der Computer Hochgefahren(Wake on Lan) und meine Stereo Anlage spielt
Musik.
– Wenn ich den Knopf 3 Mal hintereinander Drücke Fährt der
Pc Runter und der Strom geht aus. Außerdem kann ich meine Lampen einzeln
ansteuern und Profile erstellen also schlafen, aufwachen, lesen usw.
-Wenn die Tür aufgeht macht meine Webcam ein Foto von mir durch
die Tür gehend und gespeichert wird es in der Dropbox. Mir ist noch nichts
anderes eingefallen.
-Wenn ich zuhause bin und die  Temperatur zu niedrig ist schaltet sich mein
Heizi (raum Heizung) ein.
-Wenn die Temperatur viel zu hoch ist bekomm ich ein SMS
„Es brennt“ Okey .. ich hoffe, dass diese Regel nie gebraucht  wird.
-Ich kann von meinem Handy aus das Wasser zum kochen bringen
in der Küche 
.
-Bei einer Email leuchten die Augen des Ninja Block grün.
-Der Motion Sensor macht mir ein Licht an wenn er sieht das
ich nachts nochmal aufstehe.
Also ich glaube hier kann jeder mal seiner Kreativität freien
Lauf lassen. Jedem fallen Dinge ein die das Haus die Wohnung für einen tun
kann. 

Laplacesche Dämon

Img.:gardenskate
Ich möchte ein Gedankenexperiment vorstellen von dem französischer Mathematiker Pierre-Simon de Laplace und  mehrer gegen Argumente von S. Hawking.

Wir gehen also davon aus, dass in unserem Universum die Informationen über
die Position und die Kraft hinter jedem Teilchen, egal wie groß abrufbar
sind daraus folgt das es dann eine Intelligenz(Dämon) geben kann die
all diese Informationen ohne viel Aufwand abrufen kann und dann noch im Stande
ist diese Informationen zu verarbeiten…..

Daraus folgt die Fähigkeit dieser Intelligenz die Vorhersagen über die
Zukunft zu geben.  Weil alles nach bestimmten berechenbaren Gesetzen ab
folgt. Im Zusammenhang mit den Informationen von allem kann man
dann  auf den nächsten zustand schließen. Somit ist für den Dämon die Gegenwart
sichtbar gleichzeitig mit der Zukunft. Außerdem kann er alles bis auf den
Ursprung rekursiv zurück verfolgen. Daher ist auch die Vergangenheit von allem
sichtbar.Ein gegen Argument von Hawking.Der Schmetterlingseffekt sagt in einer Metapher, dass ein Schmetterling mit
einem Flügelschlag einen Wirbelsturm auf der anderen Seite der Welt auslösen
kann. Die Botschaft dahinter ist das eine kleine Abweichung von Abläufen das
ganze System verändern kann. Wenn man das auf den Laplaceschen Dämon anwendet
so stimmt die Prämisse nicht da es eine Intelligenz geben kann die tatsächlich
alle Informationen verarbeiten kann in einer Geschwindigkeit in der sich
rundherum noch nichts verändert hat, um eine genaue Vorhersage zu geben. 
Als gutes Beispiel für diese Aussage ist die Wettervorhersage. Bei der alle Daten
zusammen getragen werden um ein mögliches Modell für das morgige Wetter zu
erstellen. In der Realität wissen wir alle das die Vorhersage dann meist sehr
ungenau ausfällt.Weiter geht Hawking noch auf Schwarze Löcher ein und deren
Fähigkeiten Informationen zu schlucken. Nachzulesen

Mich hat dieses Gedankenexperiment ziemlich schockiert was haltet
ihr davon?

World of Warcraft das Brettspiel


Brettspiel Test

Habe zu Weihnachten unserer Nerd Studenten WG endlich das große World of Warcraft Brettspiel gekauft. Wir alle sind nicht wirklich WOW Fans aber natürlich haben wir mal gespielt auf lvl 60 oder so und wir sind vertraut mit dem Warcraft Universum. Das Spiel selbst ist leider sehr teuer aber gleich beim öffnen der Schachtel offenbart sich warum. Wahnsinnig viele Figuren und alle sehr Detailgetreu und wirklich hübsch anzusehen. Da wir uns aber nicht von Bling Bling beeindrucken lassen….
sondern eher an Spielspaß interessiert sind haben wir uns erstmal die Regeln angesehen. Das Handbuch ist ein kleines Heftchen, einfach geschrieben und sehr übersichtlich. Das Spiel Prinzip ist schnell erklärt. Jeder sucht sich einen Helden, gespielt wird in Teams also Horde gegen Allianz. Wir haben zu 4 gespielt 1vs1 und 3vs3 ist auch möglich. Man levelt wie gewohnt durch Monster Schlachten und bekommt dafür Items und auch Gold. Vorsicht überschätzt euch nicht, denn wenn ihr zu oft sterbt habt ihr später keine Chance (schreibe aus Erfahrung). So nach ein paar runden Monster bashen ist man dann soweit das Spiel zu Beenden. Es gibt 2 Möglichkeiten zu gewinnen entweder man killt einen super overpowered Ober Boss oder man tritt im PVP gegen das andere Team an. Der PVP Kampf ist leider recht schnell vorbei da sich gleich zeigt welches das stärkere Team ist. Die Spielzeit selbst war akzeptabel , gesamt mit Anleitung waren es nicht mehr als 5 Stunden (nicht so schlimm wenn man schon mal Civilization oder Axis and Allies gespielt hat)


Zusammenfassend haben es mir die Figuren sehr angetan ,sowie das Spielbrett und auch die recht einfache Spielanleitung. Vor allem aber die coolen und vielfältigen Items bei denen echtes  sammel Fieber aufkommt. Nicht so gut finde ich die Idee von 2 Teams. Da es dann wirklich so war das wir nur zu 2 gespielt haben und bis zum Schluss gar nicht auf die anderen Mitspieler geachtet haben. Da hätte ich mir die Option gewünscht alle zusammen gegen NPCs weil, dass wäre dann kommunikativer, so wie es auch schon in Hero Quest war, falls das noch jemand kennt. Also man muss kein Hardcore Brettspieler sein um Spaß mit dem Spiel zu haben. Nicht sicher bin ich mir mit der Langzeit Motivation um das Spiel öfter als 3 mal zu spielen. 
Hilfreich ist aber mit Sicherheit WOW Fan zu sein da es sonst schnell langweilig werden kann. Ich gebe für dieses Spiel eine Kaufempfehlung wenn man gerade zu viel Geld hat und WOW Fan ist oder man so wie wir ab und zu ein entspanntes Brett Rollenspiel genießen wollen ohne Bücher an Anleitungen.

 

 

Vorsicht ! Verwechslungs Gefahr!

 

Es gibt 2 „World of Warcraft das Brettspiel“. Siehe Foto.

 

Bitte kauft euch nicht das um 30 €(inks). Dieses Spiel ist durch die Blume gesagt absoluter Müll wer es trotzdem gerne haben will ich tausche gegen UNO oder MAUMAU oder 2 Bier.

Die Zukunft wird weniger einsam.

Img.:Nanic

Die Menschheit hat schon von Beginn an die gegeben Intelligenz und Technik genutzt um sich Vorteile zu verschaffen oder um Grenzen zu überwinden. So hat uns die Technik geholfen den Hunger zu überwinden durch die Landwirtschaft mit allen ihren Erfindungen wie Traktoren oder Gentechnik. Gegen unsere Unfähigkeit lange strecken schnell zurückzulegen oder schweres zu transportieren haben wir das Rad erfunden. Um unabhängig von der Entfernung mit einander in Verbindung zu bleiben haben wir das Teflon und das Internet verfügbar gemacht. Viele Krankheiten sind nicht mehr gefährlich, weil wir gelernt haben wie sie zu heilen sind. 

Es gibt aber noch mehr menschliche Schwächen
die auch an unserem Körper liegen aber schwerer zu beeinflussen sind.  Die allgemeine Anfälligkeit des Gehirns auf schlechte Erfahrungen ist uns allen bewusst und doch können wir nichts oder kaum etwas dagegen tun weil unangenehme Dinge unvermeidlich passieren.  
Um auch hier Konsistenz zu erreichen versuchen wir möglichst gleiche sichere Muster unter uns Menschen zu verbreiten um uns zu helfen mit dem eigenen „Ich“ klar zu kommen. Ein mittel um möglichst sichere und gleiche Erlebnis Muster zu bekommen ist eine gewisse Synchronisation wichtig. Das heißt man vertraut einem Medium von dem man sich selbst Verändern lässt. Das geschieht auf jeden Fall derzeit mit dem Internet davor war es hauptsächlich der Fernseher und sehr lange davor durch Lagerfeuer Geschichten. Wir Menschen Synchronisieren und lernen sichere Muster. Daraus Resultiert auf jedenfalls weniger Individualität aber das spielt jetzt keine Rolle. Viel eher will ich zeigen das in Zukunft Roboter den wichtigen Part in unseren Leben übernehmen des „guten freund“ im Sinne wie man es zu einem Hund sagt. Roboter haben aber den Vorteil zu Tieren, dass sie nichts wollen und daher nur das wollen, was man ihnen sagt was es ist was sie wollen sollen . Weiters werden sie uns schon bald gut verstehen können. Ein weiter großer Vorteil ist das Roboter immer das gesamte Menschenwissen mit sich tragen und somit Wissen was wahrscheinlich am besten für uns ist. 
Natürlich kann man sagen das es kein Vorteil ist, weil es eben dann an der Individualität fehlt. Aber ich denke die Aufgabe die ein „guter Freund“ übernehmen kann, muss nicht Individualität fördernd sein sondern nur einfach nur hilfreich. Roboter werden sehr bald das Bedürfnis des Menschen, nach Sozialisieren befriedigen und außerdem werden sie helfen gute Entscheidungen zu treffen. Ich denke es ist eine falsche Annahme das Menschen nur mit anderen Menschen sozial interagieren können. Bald wird die Gesellschaft platz machen müssen für eine weitere Kuriose Art von Beziehungen. Mensch-Maschine 
Theologe, Erzbischof von Recife (Brasilien, 1909).  
Die geheime Hoffnung der Roboter war es, zu Menschen zu werden – aber jetzt werden die Menschen zu Robotern.