Pocket Code – Spielend Programmieren lernen

Wer immer schon kleine Spiele für Tablet oder Smartphone erstellen wollte, sollte sich „Pocket Code“ einmal genauer ansehen. Das macht nicht nur Spaß, sondern bringt dir nebenbei auch noch die Grundlagen des Programmierens bei.

Pocket Code was ist das?

Handelt es sich bei Pocket Code um ein Lernprogramm? Ich finde nicht. Für mich fühlt es sich viel mehr wie eine extrem simple Spiele Engine an, mit deren Hilfe es möglich ist  auf Smartphone und Tablet in nur wenigen Minuten kleine Kunstwerke zu erschaffen. Anschließend können die so entstandenen Spiele und Animationen mit nur wenigen Klicks als eigenständige App exportiert werden.

Die dabei verwendete Lego-artige Programmiersprache wird vielen von Scratch und Snap! bekannt sein. Das vereinfacht nicht nur das Programmieren beim Warten an der Bushaltestelle, sondern bietet Programmieranfängern einen sanften Einstieg.

Zielgruppe

Mit Hilfe von Pocket Code können Programmieranfänger grundlegende Konzepte der Informatik entdecken und erlernen. Da die Engine aber deutlich leistungsfähiger ist als man auf den ersten Blick vermuten würde, können auch geübte Programmierer Spaß daran haben, indem sie das System bis an ihre Grenze ausreizen.

Wer ein Lernprogramm für Kinder unter 7 Jahren sucht sollte besser zu „ScratchJr“ oder „The Foos“ greifen. Für diese ist deutlich weniger mathematisches Wissen und keinerlei Lesekenntnisse erforderlich.

Funktionsumfang

Pocket Code FunktionenPocket Code nutzt und vermittelt eine Vielzahl an Konzepten der Informatik. Neben Abfragen und Schleifen spielt auch die Objektorientierung eine wichtige Rolle. Mit nur wenigen Klicks lassen sich Variablen erstellen und mit Zufallszahlen füllen. Auch Kollisionsabfragen lassen sich mit Hilfe der zur Verfügung stehenden Funktionen umsetzen.

Sensoren

Pocket Code SensorenEine Besonderheit von Pocket Code ist, dass man die Sensoren seines Mobilen-Endgerätes ansprechen kann. Neben den Neigungs- und der Beschleunigungs-Sensoren gibt es auch die Möglichkeit den Kompass und die Umgebungslautstärke abzurufen. Weiters steht eine Gesichtserkennung  mit Abstand und relativer Position zur Kamera  zur Verfügung.

Lerne von Anderen

Pocket Code Random ProgramsMit dem zur Verfügung stehenden Funktionen und den ansprechbaren Sensoren lassen sich viele tolle Dinge anstellen. Wäre es nicht interessant zu wissen was Andere für Programme erstellen und wie sie diese umgesetzt haben? Genau das ist mit Pocket Code möglich. Jeder kann seine Apps inklusive „Sourcecode“ hochladen und Anderen zum Ausprobieren und Lernen zur Verfügung stellen. So kommt es nicht selten vor, dass nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Programms von einem anderen User eine verbesserte / veränderte Version erscheint.

Roboter steuern

Mit Hilfe von Pocket Code lassen sich nicht nur Apps erstellen sondern auch Roboter steuern. So lassen sich auch Lego Mindstorms NXT und Phiro Bausteine ansteuern. Der zuletzt genannte befindet sich aktuell auf Kickstarter in der Finanzierungsphase und kann noch bis 10.12.2015 unterstützt werden.

Meine Pocket Apps

Nicht nur als Recherche für diesen Artikel, sondern auch weil es viel Spaß macht habe ich selbst ein paar Spiele mit Hilfe von Pocket Code erstellt. Wer sie ausprobieren, verändern oder verbessern möchte folgt diesen Link.

Ran an das Smartphone

Wenn du jetzt Lust bekommen hat selbst kleine Programme mit Hilfe von Pocket Code zu erstellen und noch dazu ein Android Gerät besitzt, kannst du dir unter nachstehendem Link dieses Programm kostenlos herunterladen. Eure Werke könnt ihr gerne unten in den Kommentaren verlinken und präsentieren.

Links

Playstore: Pocket Code
Herstellerseite: Catrobat
Tutorial: Pocket Code Schritt für Schritt

2 Gedanken zu „Pocket Code – Spielend Programmieren lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.