Informatik studium

10 Gründe warum du nicht Informatik studieren solltest

In diesem Artikel liefere ich dir 10 Gründe warum du nicht Informatik studieren solltest und erzähle dir, warum es dennoch das Richtige für dich sein kann.

Grund 1: Weil du dein Hobby liebst

Du liebst es in deiner Freizeit an deinem Computer rum zu schrauben, kleine Programme zu schreiben und ab und an eine Runde zu zocken? In deinem Informatik Studium wirst du sehr viel Zeit vor deinem Rechner verbringen. Wenn das Hobby zum Beruf wird sucht man sich zwangsläufig einen anderen Ausgleich. Aber keine Angst: Du wirst etwas finden. Es gibt viele Dinge die Spaß machen, bei denen man nicht vor dem Bildschirm sitzt.

Grund 2: Jeder will was

Falls es nicht bereits schon so weit ist bist du spätestens nach dem Beginn deines Informatikstudiums die Anlaufstelle Nr1., wenn bei  Familie und Freunden technische Probleme auftreten. Spontane Anrufe mit dem Inhalt: „Kannst du mir mal schnell helfen, mein Laptop, Netzwerk, Homepage, Programm, Smartphone, … funktioniert nicht. “ gehören zum ganz normalen Alltag.
Andererseits ist es doch auch schön wenn man gebraucht wird oder etwa nicht?

Grund 3: Weil du fett werden wirst

Keine Angst du wirst nicht fett werden. Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit nicht wesentlich höher als bei anderen Studienrichtungen. Wer viel Zeit im Sitzen verbringt braucht für Kopf und Körper einen Ausgleich. Gönne dir ein wenig Tageslicht und gehe Radfahren, Wandern, Joggen, Skaten oder mach was auch immer dir Spaß macht.

Grund 4: Weil du Mathe hasst

Mathematik ist der Grund Nr.1 für Studienabbrüche in der Informatik. Wenn du mit Mathe nicht viel anfangen kannst steht dir vor allem am Beginn des Studiums eine harte Zeit bevor. Ich habe schon Frauen und Männer in den ersten Mathe-Vorlesungen weinen gesehen, weil sie keinen Ahnung hatten worum es geht.
Eiserner Wille ist alles! Hol dir eine gute Mathematik-Nachhilfe und investiere ein paar Euro in deine Zukunft. Wer braucht schon Geld für Partys, wenn er lernen muss?

Grund 5: Weil du Englisch hasst

Ohne Englisch kommst du an den meisten UNI’s nicht weit. Nicht nur, dass ein Großteil der Literatur in Englisch verfasst ist, es werden auch immer mehr Vorträge und Übungen auf Englisch abgehalten. Es kommt nicht selten vor, dass eine Lehrveranstaltung mit 50 deutschsprachigen Teilnehmern und einem deutschsprachigen Lehrveranstaltungsleiter komplett in Englisch gehalten werden.

Grund 6: Weil Weiterbildung nicht so dein Ding ist.

Weiterbildung wird dir im Leben so und so nicht erspart bleiben. Aber kaum ein Fachgebiet erfindet sich so oft neu wie die Informatik. Was du heute lernst ist mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits in 2 Semestern wieder überholt. Da hilft auch der Fokus auf die Grundlagen der Informatik nur bedingt weiter. Am Besten ist es den stetigen Wandel lieben lernen und sich über Neues freuen.

"Neu ist immer besser!"
Barney Stinson

Grund 7: Weil du gut auswendig lernst

Wenn es darum geht Inhalte auswendig zu lernen bist du der Beste? Schön für dich! In der Informatik wird dir das nicht viel weiter helfen. Hier geht es darum komplexe Systeme zu verstehen und Probleme zu lösen.

Grund 8: Weil du auf Partys stehst

Wer braucht schon Partys wenn er Algorithmen hat? Schnell mal ein paar Stunden lernen vor der Prüfung und dann eine positive Note schreiben funktioniert vielleicht in anderen Studien. Wenn du nicht gerade ein Genie bist wirst du die Eine oder Andere Party  ausfallen lassen müssen.

Grund 9: Weil du das schnelle Geld suchst

Falls es das schnelle Geld wirklich gibt, dann bestimmt nicht in der Informatik. Wenn du aber bereit bist hart zu arbeiten, dann kannst du mit Sicherheit gutes Geld verdienen. Schnapp dir deinen Computer und erschaffe Dinge aus dem Nichts mit Bits und Bytes.

Grund 10: Weil dir die Bildschirmblässe nicht steht

Wenn du gerne viel Zeit in der freien Natur verbringst statt im klimatisierten Büro, dann solltest du deine Studienwahl vielleicht noch einmal überdenken.  Anderseits kannst du als Informatiker so gut wie kein Anderer ortsunabhängig arbeiten.

Warum Informatik dennoch geil ist

Wenn du auf Computer stehst und dich für die damit zusammenhängenden Technologien interessierst, dann wird dir das alles egal sein. Nirgendwo sonst kannst du so viel über Hardware und Software lernen. Wenn du hingegen auf einen schnellen Abschluss mit wenig Aufwand aus bist, solltest du dir einen anderen Fachbereich suchen.

Ich konnte dich nicht abschrecken? Hier findest du 8 Tipps zur Vorbereitung auf dein Informatik Studium.

Ein Gedanke zu „10 Gründe warum du nicht Informatik studieren solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.