Prüfung Lernen

10 Tipps wie du jede Prüfung schaffst

Du hast eine schwere Prüfung vor dir? Einfach nur Lernen reicht oft nicht. Mit der richtigen Strategie kannst du dir nicht nur eine Menge Zeit sparen sondern auch eine richtig gute Note abstauben.

In diesem Artikel werde ich dir nicht erklären wie du am besten lernst. Da du es in deiner Bildungskarriere bereits bis zur UNI geschafft hast solltest du dich in dieser Hinsicht bereits selbst gut genug kennen. Hier geht es um eine Strategie die richtig harten Knochen zu meistern.

Die Prüfungsart

Jede Prüfung verläuft nach einem ganz bestimmten Modus. Es ist dein gutes Recht diesen zu erfahren. Egal ob mündlich, schriftlich, Multiple-Choice oder Single-Choice. Die Art der Prüfung sollte deinen Fokus beim Lernen auf jeden Fall beeinflussen. Frage auch unbedingt nach, ob es Punkteabzüge für falsche Antworten gibt. Das hilft dir um abschätzen zu können wie sicher du dir bei deinen Antworten sein musst, oder ob du notfalls sogar raten kannst.

Genauer Prüfungsstoff

Das du genau wissen solltest was du Lernen musst sollte klar sein. Viel wichtiger ist, dass du weißt was du nicht lernen musst. Oft Sind Skripten veraltet oder bestimmte Themengebiete wurden in einem Semester aus Zeitgründen ausgelassen. Scheu dich nicht diese Information extra einzuholen, falls sie nicht zu Verfügung gestellt wird.

Alte Prüfungsfragen

Legacy

Kaum etwas bringt dich näher an eine positive Note als alte Prüfungsfragen. Je mehr du davon hast umso genauer kannst du erkennen auf welchen Themengebieten der Fokus liegt. Außerdem gibt es dir einen guten Vorgeschmack auf welche Weise die Fragen gestellt werden. Wenn du keine alten Angaben auftreiben kannst, dann frage bei deiner Studierendenvertretung (Fachschaft)  nach. Notfalls kannst du auch andere Studenten direkt nach der Prüfung befragen an welche Angaben sie sich noch erinnern können. Die Meisten werden dir bereitwillig Auskunft geben.

Kenne deinen Feind

Was weißt du eigentlich von deine Professoren und Vortragenden? Finde heraus was ihnen besonders am Herzen liegt. An welchen Studien haben sie mitgearbeitet? Welche Bücher und Artikel haben sie geschrieben? Woran forschen sie zurzeit? Themen welche ihnen wichtig sind werden sie wahrscheinlich auch bei Prüfungen in den Vordergrund rücken.

Teile und Herrsche

Nicht selten sieht der Prüfungsstoff unüberblickbar riesig aus. Teile diesen großen Bocken in Themengebiete auf, dann sieht das Ganze gleich viel weniger furchteinflößend aus. Warum es vielleicht gar nicht notwendig ist alle Themengebiete zu lernen erfährst du etwas weiter unten.

Prüfung schaffen

Kenne dich selbst

Wie du am besten lernst hast du hoffentlich schon herausgefunden. Falls nicht, hast du eine wichtige Aufgabe vor dir. Aber nicht nur zu wissen wie du lernst ist wichtig. Notier dir neben den Themengebieten des Prüfungsstoffes ob du bereits Vorwissen hast oder ob du hier Neuland betrittst. Das hilft dir nicht nur um den Lernaufwand abzuschätzen, sondern auch beim „Pokern“, wenn es darum geht ganze Kapitel gezielt auszulassen.

Mut zur Lücke

Muss man mutig sein um ganze Themengebiete beim Lernen auszulassen? Eigentlich nicht! Wenn du die Prüfungsfragen der letzten Antritte kennst, dann kannst du ganz genau abschätzen bei welchen Kapiteln der Fokus liegt und wo nicht. Paarst du diese Information noch mit den bevorzugten Themengebieten des Prüfers hat dies nur noch wenig mit Glück zu tun.

Falls du ein genaues Ziel (Note) vor Augen hasst kannst du die Größe der möglichen Lücken gut abschätzen. Möchtest du einfach nur durch kommen oder ist dir ein gutes Ergebnis wichtig.

Nur keinen Stress

Wenn du die bisherigen Tipps beachtet hast solltest du den Lernaufwand gut abschätzen können. Nimm dir ausreichend Zeit und setze dir Deadlines für jedes einzelne Themengebiet. Lernen ohne Stress ist ein nicht zu unterschätzender Luxus.

Sicher ist Sicher

Nach der Prüfung ist vor der Prüfung. Bevor deine Note nicht im Zeugnis steht, kannst du dir leider nie ganz sicher sein ob du bestanden hat oder nicht. Nimm dir gleich nach der Prüfung 5 Minuten Zeit und notiere dir alle Fragestellungen an die du dich erinnern kannst. Solltest du die Prüfung doch nicht geschafft haben hast du gleich ein paar alte Prüfungsfragen mehr.

Checkliste

  • Prüfungsart / Modus
  • Genauer Prüfungsstoff
  • Alte Prüfungsfragen
  • Themenschwerpunkte deines Profs
  • Was kannst du schon und was nicht
  • Bewusste Lücken
  • Zeiteinteilung
  • Prüfungsfragen notieren

Du wirst es schaffen !

Mit dieser Strategie habe ich bisher alle Prüfungen geschafft und du schaffst das auch. Egal wie schwierig oder umfangreich dein Test ist. Wenn du diese Tipps beachtest hast du gute Karten zu bestehen.

Noch mehr Tipps

Du hast noch ein paar heiße Tipps auf Lager? Dann ab in die Kommentare damit.

Ein Gedanke zu „10 Tipps wie du jede Prüfung schaffst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.